Lidl Schweiz erhält Zertifikat für Lohngerechtigkeit

20.02.2020 08:00:00 | Weinfelden
Mitarbeitende Lidl Schweiz

Mitarbeitende Lidl Schweiz

Lidl Schweiz erhält das Zertifikat «Good Practice in Fair Compensation» von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS). Die national anerkannte Auszeichnung erhalten Unternehmen, die ihr Lohnsystem nach anerkannten Kriterien überprüfen und bescheinigen lassen.

Der Equal Pay Day 2020 steht vor der Tür. Lidl Schweiz engagiert sich bereits seit Jahren für eine faire Bezahlung seiner Mitarbeitenden und wird jetzt für sein Lohnsystem zertifiziert. Der Detailhändler will damit ein Zeichen setzen für Lohngerechtigkeit. Die Zertifizierung ist für drei Jahre gültig, wobei jährlich ein Aufrechterhaltungsaudit seitens SQS erfolgt.


Logib-Lohnanalyse


Die Revision des Gleichstellungsgesetzes wurde anfangs Dezember 2018 beschlossen. Alle Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitenden müssen die Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern anhand der Logib-Lohnanalyse prüfen. SQS bietet ein mehrstufiges Zertifizierungsmodell an.


Mit dem Erhalt des Zertifikats «Good Practice in Fair Compensation» erfüllt Lidl Schweiz die Pflicht der Logib-Analyse und geht gleich noch einen deutlichen einen Schritt weiter.


Marco Monego, Chief Human Resources Officer bei Lidl Schweiz: «Bei Lidl Schweiz gilt: ‘Gleicher Lohn für gleiche Arbeit‘. Wir setzen uns seit Jahren für die Gleichstellung von Frau und Mann ein. Es freut mich daher besonders, dass Lidl Schweiz in diesem Bereich ausgezeichnet wird.»


Gleiche Chancen für alle


Gleichberechtigung wird bei Lidl Schweiz grossgeschrieben. Die Gleichstellung von Mann und Frau – speziell auch die strikt gleiche Bezahlung – ist seit Markteintritt fest in der Unternehmenskultur verankert. Wie wichtig die weiblichen Mitarbeitenden für den Erfolg des Unternehmens sind, zeigen die Zahlen:
• 70 Prozent aller Mitarbeitenden sind Frauen
• Über 50 Prozent der Filialen werden von Frauen geleitet
• Die Führungsteams der Filialen bestehen sogar zu 67 Prozent aus Frauen
• Mütter erhalten einen 18-wöchigen Mutterschaftsurlaub (Väter erhalten einen 4-wöchigen
Vaterschaftsurlaub)
• Bei der Pensionskasse verzichtet Lidl Schweiz auf den Koordinationsabzug, was vor allem
den zahlreichen Frauen im Teilzeitpensum zugutekommt
• Die Möglichkeit, Teilzeit zu arbeiten, kommt gerade Müttern entgegen – zur besseren
Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Rund 70 Prozent der Mitarbeitenden nutzen die
Möglichkeit, Teilzeit zu arbeiten

Medienkontakt

Medienstelle
media@lidl.ch
+41 (0)71 627 82 00

Mehr dazu