Lidl Schweiz: Verpackungsbeschriftung gegen Food Waste

Kooperation mit Too Good To Go

23.02.2020 08:00:00 | Weinfelden
Oft länger gut

Oft länger gut

Nachdem sich der Detailhändler mit drei Pilot-Filialen an die Bewegung von Too Good To Go angeschlossen hat, geht Lidl Schweiz einen Schritt weiter. Der Hinweis «oft länger gut» wird auf ausgewählten Eigenmarkenprodukten von Lidl Schweiz platziert, welche ein Mindesthaltbarkeitsdatum haben. Ziel ist es, die Menge an Food Waste in Schweizer Haushalten zu reduzieren. Lidl Schweiz unterzeichnete dazu im Februar 2020 eine Absichtserklärung.

Als erster Detailhändler der Schweiz ergänzt Lidl Schweiz die Beschriftung des Mindesthaltbarkeitsdatums auf ausgewählten Eigenmarkenverpackungen. Bisher waren Produkte standardmässig nur mit der Beschriftung «Mindestens haltbar bis…» gekennzeichnet. Da die meisten Produkte bei korrekter Lagerung über dieses Datum hinaus geniessbar sind, bringt Lidl Schweiz einen Hinweis an. Neu wird auf einigen Eigenmarkenprodukten die Beschriftung «Mindestens haltbar bis…» und zusätzlich «oft länger gut» ersichtlich sein. Zusammen mit Too Good To Go empfiehlt Lidl Schweiz seinen Kundinnen und Kunden, nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums zu prüfen, ob das Produkt noch geniessbar ist. Getreu dem Motto: «Schauen, Riechen, Schmecken, Geniessen». Im Sinne von «no food waste», werden die ausgewählten Produkte ohne die Bezeichnung normal abverkauft und sukzessive auf die neuen Verpackungen mit dem Hinweis «oft länger gut» umgestellt.

Lidl Schweiz folgt damit dem Aufruf der Bewegung Too Good To Go, die sich gegen Food Waste einsetzt. Larissa Gerhard von Too Good To Go freut sich über den Entscheid von Lidl Schweiz: «Auch Verwechslungen der Haltbarkeitsdaten sind für Lebensmittelabfälle verantwortlich. Es freut daher sehr, dass sich Lidl Schweiz dazu entschieden hat, die Beschriftung auf den Produkteverpackungen anzupassen, um so mehr Klarheit für das Thema zu schaffen.»

Zwischenbilanz App Too Good To Go

Seit Oktober 2019 können Kundinnen und Kunden von Lidl Schweiz sogenannte «Überraschungstüten» über die App Too Good To Go reservieren und in der Filiale abholen. Die Tüten beinhalten überschüssiges Essen wie beispielsweise Früchte, Gemüse und Backwaren, welche nicht mehr verkauft werden konnten, aber bedenkenlos geniessbar sind. Bei den Kundinnen und Kunden kommt die Aktion an: Seit Lidl Schweiz die Too Good To Go-Tüten anbietet, wurden über 1000 Mahlzeiten gerettet. Lidl Schweiz bietet den Service aktuell als Pilot in drei Zürcher Filialen an: Fraumünster, Oerlikon und Grubenstrasse (Binz).

Weitere Informationen auf www.lidl.ch/savefood

Medienkontakt

Medienstelle
media@lidl.ch
+41 (0)71 627 82 00

Kategorien

Nachhaltigkeit

Mehr dazu